Aktuell

Neues zum Thema Organspende, Transplantation und Hirntod

Letzte Änderung/Ergänzung: 13.06.15

Hier finden Sie aktuelle Meldungen zu den Themen Hirntod, Organspende, Organentnahme und Transplantation.

Zudem finden Sie Kritische Aufklärung über Organtransplantation (KAO) e.V. auch auf Facebook. Dort gibt es zahlreiche Verweise auf aktuelle Beiträge und soll es weniger um Diskussion als um Information gehen.
 

Aktuell 2015

  • 13.06.15: Offener Brief von KAO an die deutschen Bischöfe und Kardinäle zur Organspende

    Logo KAOAm 06.06.2015 veröffentlichte das Internetportal der katholischen Kirche in Deutschland, katholisch.de, im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz zum Tag der Organspende den Artikel: ""Nur" ein Stück Papier".

    In dem sehr oberflächlichen Artikel beruft sich die Autorin, Gabriele Höfling, in ihren Ausführungen zum Hirntod auf Weihbischof Losinger. Dieser hat im Februar, nach der Stellungnahme des Ethikrates zum Hirntod, ein Interview bei Domradio gegeben. Domradio ist der Sender des Erzbistums Köln.

    Aus medizinisch-naturwissenschaftlicher Sicht ist dieses Interview unhaltbar, da neue wissenschaftliche Erkenntnisse nicht berücksichtigt werden. Es ist unverantwortlich, dass ein Erzbistum über seinen Sender falsche Informationen verbreitet, die Menschen dazu bringen sollen, sich zur Organspende bereit zu erklären. Organspender sterben auf dem Operationstisch durch die Organentnahme. KAO fodert die Deutschen Bischöfe in einem offenen Brief auf, den Sachverhalt richtig zu stellen.

    Mehr im Offenen Brief von KAO an die deutschen Bischöfe und Kardinäle zur Organspende
     

  • 05.06.15: Tag der Organspende: Kritische Aufklärung über Organtransplantation e.V. kritisiert Ethikrat-Stellungnahme
    Logo KAOKempen – Der Deutsche Ethikrat macht die Sache des Hirntodes zu einer Abstimmungsfrage und selbst diejenigen, die mutig den Hirntod nicht als Tod des Menschen anerkennen, sind bereit, diese Sterbenden zum Zweck der Organentnahme zu opfern. Der Teil des Ethikrates, der sich hinter dem Hirntodkonzept verschanzt, will sich seiner Verantwortung entziehen.
    PRESSEMITTEILUNG Kritische Aufklärung über Organtransplantation e.V. KAO 05.06.15

    Siehe ergänzend zum Thema Hirntod noch den folgenden aktuellen Beitrag:

    Hirntod-Diagnostik: Annäherungen an den Tod
    Immer wieder äußern sich Vertreter der Ärzteschaftin einlullenden Worten zur Sicherheit der Hirntod-Diagnostik. Tatsächlich aber ist diese Diagnose viel schwieriger, als behauptet wird. Der sensible Bereich ist nicht einmal umfassend erforscht.
    Ein Gastbeitrag von Claudia Wiesemann
    SUEDDEUTSCHE.DE 04.06.15
     

  • 31.05.15: KAO auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart vom 4.-6. Juni 2015 und EFiD-Resolution

    Banner Kirchentag 2015Kritische Aufklärung über Organtransplantation e.V. KAO ist mit einem Stand auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 4.-6. Juni 2015 in Stuttgart vertreten. Sie finden uns in auf dem Markt der Möglichkeiten, Themenbereich 3, unter "Begleitung bis zuletzt", Zelthalle 5 B09 (Cannstatter Wasen).

    Dort haben wir eine

    Podiumsveranstaltung:

    "Damit wir klug werden -
    Wollt ihr Organspender sein?"

    am Freitag, 05.06.2015, 12:30 Uhr, MarktPlatzbühne 1

    Podium: Gisela Meier zu Biesen, Angehörige
    Dr. Martin Stahnke, M. Sc., Arzt
    Erdmute Wittmann, Pfarrerin i. R.
    Moderation: Gebhard Focke

    PDF Veranstaltungsplakat im PDF-Format

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
     

    Kirchentags-Resolution der Evangelischen Frauen in Deutschland e.V. (EFiD) zum Thema "Vollnarkose als Option für den Organspendeausweis"

    Zudem möchten wir auf eine Resolution der Evangelischen Frauen in Deutschland (EFID) zum Thema "Vollnarkose als Option für den Organspendeausweis" zum Kirchentag aufmerksam machen. Für den Erfolg der Resolution müssen bis 06.06.15 insgesamt 3000 Stimmen gesammelt werden, entweder im Internet oder direkt am Stand. Hier finden Sie eine PDF Anleitung zur Unterzeichnung der EFiD-Resolution zum Kirchentag

    Zum 01.06.15 haben Evangelische Frauen in Deutschland e.V. auch eine eigene Kampagnenseite www.organspende-entscheide-ich.de freigeschaltet. Draufschauen lohnt sich!
     

  • 24.02.15, ergänzt am 04.03.15: Deutscher Ethikrat veröffentlicht Stellungnahme zu Hirntod und Entscheidung zur Organspende

    Bild Screenshot Stellungnahme Deutscher Ethikrat "Hirntod und Entscheidung zur Organspende" vom 24.02.15Am 24.02.15 hat der Deutsche Ethikrat seine Stellungnahme "Hirntod und Entscheidung zur Organspende" vorgelegt. Darin befasst sich sich der Ethikrat ausführlich mit der Kontroverse um den Hirntod und fordert Verbesserungen bei der Information und Kommunikation rund um die Organspende. Außerdem fordert er eine gesetzliche Regelung zu organprotektiven Maßnahmen bei möglichen OrganspenderInnen.

    Mehr dazu in der ausführlichen Pressemitteilung des Ethikrates, einem Artikel in der "Welt", einer aktuellen Presseschau und in der kritischen Stellungnahme von KAO, veröffentlicht am 03.03.15 als Pressemitteilung.

Aktuell 2014

  • Symposium "Die andere Seite der Organspende" am 9. November 2014 in Göttingen

    Laut Transplantationsgesetz soll sich jeder Bundesbürger ab seinem 16. Lebensjahr entscheiden, ob er "nach seinem Tod" Organe spenden möchte. Bisher wurden die meisten Organentnahmen in Deutschland ohne eine bewusste Entscheidung des "Spenders" vollzogen. Auf welcher Grundlage kann entschieden werden, wenn einseitig informiert wird? Im Transplantationsgesetz §2 wird gefordert: "Die Aufklärung hat die gesamte Tragweite der Entscheidung zu umfassen und muss ergebnisoffen sein."

    Am Sonntag, den 9. November 2014 von 10.00 - 17.00 Uhr veranstaltet der "Offene Initiativkreis Organspende Göttingen" in der Freien Waldorfschule in Göttingen-Weende sein 1. größeres Symposium. Der Anfang 2014 gegründete Initiativkreis möchte Interessierte aller Altersstufen, besonders auch junge Menschen ansprechen, damit sie eine tragfähige Grundlage für ihre Entscheidung bekommen. Themen, die in der öffentlichen Diskussion oft zu kurz kommen, sollen zur Sprache gebracht werden. Ärzte und Heilpraktiker erörtern erweiterte Erkenntnisse zur Transplantationsproblematik. Dazu gehören besonders die Fragen des Hirntodes des Spenders und des Organversagens beim Empfänger. Ebenso geht es darum, ob ich aus christlicher Sicht Organspende ablehnen kann, sowie um die spirituelle Dimension des Themas. Die Problematik von wirtschaftlichen Interessen, die wesentlicher Ausgangspunkt des Skandals sind, wird beleuchtet.

    Das Programm wird musikalisch umrahmt. Ein Büchertisch - viele Informationen, u.a. von den Initiativen "Kritische Aufklärung über Organspende" aus Bremen und "Gesundheit aktiv" aus Berlin werden bereitgestellt. Bei einem leckeren Mittagessen wird es auch Zeit für Begegnung und Gespräche geben.

    PDF Ausführliches Programm zum Organspende-Symposium in Göttingen (PDF-Format)
     

  • Einladung: KAO-Vortragsveranstaltung "Will ich Organspender/in sein?" am 25.10.14 Köln
    Logo KAOIm Zusammenhang mit der Neufassung des Transplantationsgesetzes 2012 soll sich jeder Mensch für oder gegen die Organspende entscheiden. Leider gibt es aber nach unserer Auffassung kaum neutrale und unabhängige Informationen zu diesem Thema - in den Medien wird fast nur Werbung verbreitet. Hier will Kritische Aufklärung über Organtransplantaion e.V. (KAO) mit einer Vortragsveranstaltung zum Thema "Will ich Organspender/in sein?" am 25.10.14 Köln ein Gegengewicht setzen.

    PDF Ausführliches Programm zur Veranstaltung (PDF-Format)
     

  • 22.07.14 Organspenderegelungen in Europa: Vorsicht bei Urlaubsreisen!
    In den Ferienzeiten zieht es viele Bundesbürger in den Urlaub ins Ausland. Damit Sie dort nicht unfreiweilig zum Organspender werden, finden Sie hier eine Übersicht über die verschiedenen Regelungen. Eine eigene Zusammenstellung folgt demnächst. Wichtig: In einigen Ländern z.B. in Österreich gilt die Widerspruchslösung auch für Reisende und es gibt es ein Transplantationsregister, wo man seinen Widerspruch eintragen lassen muss. Es gelten im Ernstfall die Regelungen des Landes, in dem man sich gerade aufhält.

    Mehr dazu in unserer KAO-Pressemitteilung vom 22.07.14: Organspenderegelungen in Europa: Vorsicht bei Urlaubsreisen

    PDF Übersicht über Organspende-Regelungen in Europa vom März 2014

    Ergänzend dazu finden Sie einen Verweis auf eine Zusammenstellung von Beiblättern in 24 Sprachen, auf denen Sie NEIN ankreuzen und einer Organentnahme widersprechen können.
    Bitte beachten: Die dortige Zusammenstellung der Regelungen ist veraltet!
     

  • 06.06.14: Tag der Organspende: Kritik an mangelnder Kontrolle bei Hirntod-Feststellungen
    Logo KAOAnlässlich des „Tag der Organspende“ am 7. Juni kritisiert der Verein Kritische Aufklärung über Organtransplantation (KAO) e.V. die mangelnde Kontrolle bei Hirntod-Feststellungen und stellt das Hirnversagen als Tod des Menschen grundsätzlich in Frage. „Wie können unsere Mediziner Patienten für tot erklären, die noch warm und durchblutet sind, die als Schwangere sogar ein Kind austragen können?“, fragt Renate Focke, 1. Vorsitzende von KAO. Seit einer Studie von Truog und Miller, zwei US-Wissenschaftlern (2008) wird die Organexplantation von Transplantationsmedizinern international als „justified killing“ bezeichnet.

    Mehr dazu in unserer Pressemitteilung zum Tag der Organspende am 07.06.14

    Siehe ergänzend dazu ein Themenspecial zum Tag der Organspende am 7. Juni 2014: Start der neuen Ministeriums-Organspendekampagne 2014, Kritik an Hirntodfeststellung und mangelhafter Aufklärung bei Lebendspende
     

  • 22.05.14: Kritische Aufklärung über Organtransplantation (KAO) auf Facebook
    Logo KAOSeit kurzem ist KAO auch auf Facebook vertreten. Dort soll es weniger um Diskussion als um Information gehen.

    Kritische Aufklärung über Organtransplantation (KAO) auf Facebook
     
     
     

  • Frühere Meldungen

    Frühere Meldungen aus dieser Rubrik finden Sie in unserem Archiv.

    Pfeil hochNach oben